Pressespiegel

Wie der Kanzler den Urlaub vermiest

Ärger mit seiner Frau bekam der Innenminister dann wohl doch nicht. Gestern, vor dem Untersuchungsausschuss, hatte Otto Schily geflachst, "von mir aus tagen Sie 20 Stunden". Er wäre nur dankbar, wenn die Vernehmung vor Samstagmorgen abgeschlossen sein könnte, denn er wolle in den Urlaub fahren.

Veröffentlicht: 
Kölnische Rundschau, 16.07.2005

Die meisten sagen Ja

Ulrich Kelber ist pünktlich. Überpünktlich. Die Uhr im Bundestag zeigt 9.28 Uhr, als der Bonner Bundestagsabgeordnete den Plenarsaal betritt und in der achten Reihe Platz nimmt. Noch 32 Minuten Zeit bis zur Rede des Bundeskanzlers.

Veröffentlicht: 
Bonner General-Anzeiger online, 02.07.2005

Viele Enthaltungen

Wie wollen sich die Abgeordneten von SPD und Grünen aus dem Großraum Köln-Bonn bei der Abstimmung über die Vertrauensfrage verhalten? Das Bild ist, wie allgemein, uneinheitlich. Auf ein eindeutiges "Ja", also den Ausdruck des Vertrauens zum Kanzler, legt sich noch kaum einer fest.

Veröffentlicht: 
Kölnische Rundschau, 30.06.2005

Feige vor dem Freund

Wenn heute in Brüssel die Verteidigungsminister der Natoz zusammenkommen, werden sie sich zwischendurch mal flugs zur "Nuklearen Planungsgruppe" erklären. Die Minister hören sich dann einen drögen Sachstandsbericht an. Nach 30 Minuten dürfte die lästige Routine beendet sein.

Veröffentlicht: 
taz, 09.06.2005

Seiten