Rentner zur Grundrente "Gerecht ist das nicht!"

Die Gro-Ko streitet noch immer über ihr Großprojekt "Grundrente"!

Hauptstreitpunkt ist die im Koalitionsvertrag vereinbarte Bedürftigkeitsprüfung: Wie stark muss der Staat kontrollieren,wer den Steuerzuschuss zur Mini-Rente wirklich verdient?

UND: Werden Eigenheim oder Ehegatten-Einkommen mitberechnet?

In der Halb zeit-Bilanz der Regierung (siehe Seite 2) heißt es: "Die Grundrente soll zielgenau sein und denen zugutekommen, die sie brauchen."

Doch eine Einigung, was "zielgenau" ist , scheint schwer!

Am Wochenende wollen CDU, CSU und SPD wieder verhandeln, einen Ausweg finden. SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich zeigte sich gestern "zuversichtlich", dass eine Lösung gefunden wird.

In BILD sagen Betroffene, was sie von der Debatte halten...

Stefanie Betzelt (81), Rentnerin aus Schwabach

Stefanie Betzelt hat 34 Jahre in Vollzeit als kaufmännische Angestellte gearbeitet, hätte keinen Anspruch auf Grundrente. Sie sagt: "Es ist ärgerlich, wenn die Lebensleistung nach so langer Zeit nicht honoriert wird. Und wer noch länger gearbeitet hat, sollte nicht auf die Grundrente angewiesen sein." Die genaue Höhe ihrer Rente wollte sie nicht sagen.

Ulla Rapp (80), Rentnerin aus München

"Ich bekomme 748 Euro Rente im Monat. Ich würde die Grundrente nicht erhalten, weil ich zusätzlich noch als Übersetzerin arbeite. Monatlich habe ich so einen Zusatzverdienst von rund 500 Euro. Ich finde, bei der Grundrente sollten Einzelfälle berücksichtigt werden. Jemand, der genügend Eigentum besitzt und ausreichend vorgesorgt hat, der sollte keine Grundrente erhalten. Es gibt genügend Rentner am Existenzminimum, die es viel nötiger haben."

Wilma Stark (63), Rentnerin aus Zirndorf (Bayern)

Rentnerin Wilma Stark war 40 Jahre Teilzeit angestellt, erst bei "Foto Quelle", dann im Gartenbau: "Ich würde die Grundrente bekommen, könnte mich also glücklich schätzen. Gerecht ist das aber nicht. Wer voll gearbeitet hat, soll auch etwas bekommen - auch wenn es nicht ganz 35 Jahre waren." Die genaue Höhe ihrer Rente möchte sie nicht sagen.

 

Autor: 
Von N.N.
Veröffentlicht: 
Bildzeitung, 07.11.2019